Bewertung:  / 1

Der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck - SPOJI lädt Sie recht herzlich zum Vortrags- bzw. Diskussionsabend zu folgendem Thema ein:
EINDRÜCKE ÜBER MEIN LEBEN IN SERBIEN

GÄSTE:

1.) Martin Baumhauer Bsc, aus Wien. BWL-Master-Studium Absolvent und Gemeinderat in Harmannsdorf. Verbrachte ein halbes Jahr in Serbien.

2.) Felix Sowinski. Student aus Thüringen, Deutschland. Verbrachte ein Jahr in Serbien.

3.) Janko Nikolić. Anwalt aus Belgrad. Die Schule und Universität absolvierte er in Melbourne, Australien. Serbischer und Australischer Staatsbürger, der seit 2015 in Serbien lebt.

4.) Vladimir Vlajić, aus Innsbruck. Student der Internationalen Wirtschaftswissenschaften, Gründer von SPOJI und erster österreichischer Gedenkdiener am Balkan. Verbrachte ein Jahr in Serbien.


WO:
Cafe Katzung (1. Stock), Herzog-Friedrich-Str. 16, 6020 Innsbruck (Altstadt)

WANN:
SAMSTAG, 19. NOVEMBER 2016 um 20:15 Uhr

Weiterlesen: Vortrag und Diskussion: Eindrücke über mein Leben in Serbien

Bewertung:  / 0

Am Dienstag, dem 4. Oktober 2016, war die Delegation der Republika Srpska mit dem Parlamentsvorsitzenden Nedeljko Čubrilović zu Gast in Innsbruck.

Dabei wurde ein Meeting organisiert bei dem Vertreter des Dachverbandes der Serben in Tirol sowie Vertreter von SPOJI teilnahmen, die die jüngsten aber auch zahlreichsten waren.

Das Meeting wurde in den Räumlichkeiten des Kultur- und Sportvereins Bratstvo organisiert.

Weiterlesen: DELEGATION DER REPUBLIKA SRPSKA ZU GAST IN INNSBRUCK

Bewertung:  / 1

Unsere Mitglieder aus Österreich, der Schweiz und Serbien werden Anfang August Kosovo und Metochien im Rahmen der bereits 15. humanitären Aktion für armutsgefährdete Familien mit mehreren Kindern auf diesem Gebiet, besuchen.

Wir werden die nötige Hilfe den Familien Djokić, Miljković, Savić, Djordjević, Nikolić und Načić, die gemeinsam ca. 25 Kinder haben, überbringen. Alle Kinder werden komplett für das kommende Schuljahr versorgt, da das für sie zum jetzigen Zeitpunkt das Wichtigste ist. Wir werden auch den Volksküchen helfen, die einer der bedeutendsten Faktoren für das Überleben der zahlreichen übriggebliebenen serbischen Familien in Kosovo und Metochien, sind.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir weiteren Familien, die sich bei uns gemeldet haben, während dieser Hilfsaktion helfen, wenn genügend Spenden gesammelt werden!

Wir rufen deshalb all unsere Mitglieder, Freunde, Unterstützer, Spender und alle Leute die bereit sind zu helfen auf, sich dieser humanitären Aktion anzuschließen und so ihren Beitrag zum Erhalt dieser Familien mit mehreren Kindern in Kosovo und Metochien zu leisten!

Die Spendensammlung dauert bis zum 4. August 2016 wobei ihr folgende Möglichkeiten zum Spenden habt:
> Konto für Österreich, die EU und die Schweiz:
TIROLER SPARKASSE BANK AG INNSBRUCK
BANKLEITZAHL: 20503
IBAN: AT482050303300678129
BIC: SPIHAT22XXX
VERWENDUNGSZWECK: Hum. Aktion Kosovo

> Für Spenden über Sofortüberweisung, PayPal oder Western Union schreibt uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VERBUNDEN SIND WIR STÄRKER!

Weiterlesen: AUFRUF: Spenden wir für Kinder in Kosovo und Metochien

Bewertung:  / 1

Dieses Schreiben wurde an alle österreichische Abgeordnete im Europäischen Parlament sowie an fast alle österreichischen Medien gesendet.

 

Innsbruck und Wien, am 17. Juni 2016

SCHREIBEN BEZÜGLICH KONTROVERSER STEPINAC-AUSSTELLUNG

 

Sehr geehrte Mitglieder des Europäischen Parlaments,

vor kurzem haben wir aus den Medien erfahren, dass zurzeit eine Ausstellung zu Alojzije Stepinac im Europäischen Parlament stattfindet. Wir sind der Meinung, dass es, milde gesprochen, sehr unpassend ist, einer kontroversen Figur wie Stepinac sie darstellt, Raum im Europäischen Parlament zu bieten.

Vermutlich wird nicht allen von Ihnen Stepinac ein Begriff sein. Alojzije Stepinac, der ein katholischer Kardinal und Erzbischof im faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien während des Zweiten Weltkriegs war, wird vorgeworfen dem mörderischen Ustascha-Regime, das für den Völkermord an hunderttausenden Serben und zehntausenden Juden und Roma verantwortlich ist, nahe gestanden zu sein. Vermutlich wurde dieser Aspekt in der Ausstellung nicht angesprochen.

Wir hoffen, obwohl in diesem Zusammenhang schlimm genug, dass es sich hier lediglich um eine Unachtsamkeit gehandelt hat. Das fehlende Bewusstsein hängt wahrscheinlich auch mit der Tatsache zusammen, dass der Völkermord an den Serben, Juden und Roma im Unabhängigen Staat Kroatien von 1941-1945 den meisten Europäerinnen und Europäern leider nicht (mehr) bekannt ist.

Wir würden deshalb vorschlagen, vielleicht auch eine Ausstellung im Europäischen Parlament zu diesem Thema zu organisieren oder auch eine Resolution zu verabschieden, so wie es das Europäische Parlament in der Vergangenheit bereits mehrmals getan hat.

Kein Völkermord darf vergessen werden!

Hochachtungsvoll,

Serbisch Orthodoxer Jugendverein Innsbruck – SPOJI,

Slawische Union – Slovenska unija,

Serbischer Kulturverein „Nikola Tesla“ Villach,

Serbischer Bildungs- und Kulturverein Prosvjeta-Österreich,

Kultur- und Sportverein „25. Mai“ Wattens,

Verein der Wiener Poeten,

Kulturverein „Polet“ Wörgl,

Kultur- und Sportverein „Petar Kočić – Zmijanje“ Fügen,

Kultur- und Sportverein „Bratstvo“ Innsbruck,

Dachverband der Serben in Tirol,

Bundesverband der Serbischen Gemeinschaft in Österreich,

Serbischer Klub „Vidovdan“ Linz,

Dachverband der serbischen Vereine in Oberösterreich,

Serbischer Kulturverein „Zavičaj“ Klagenfurt,

Kulturverein „Ostrog“ Linz,

Serbischer Verein „Mlava“ Linz,

Serbischer Klub „Bosiljak“ Wels,

Serbischer Klub „Vuk Karadžić“ Steyr

Weiterlesen: SCHREIBEN BEZÜGLICH KONTROVERSER STEPINAC-AUSSTELLUNG

Bewertung:  / 2

Dieser Appell wurde an das Bundesministerium für Justiz, das Amt der Kärtner Landesregierung, an den Kärtner Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, die Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt sowie an fast alle österreichischen Medien gesendet.

 

Innsbruck und Wien, am 16. Mai 2016

APPELL BEZÜGLICH DER GEDENKVERANSTALTUNG IN BLEIBURG

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Bedauern haben wir den Zeitungen entnehmen müssen, dass am 14. Mai 2016, beim Gedenken an die Opfer des sogenannten „Bleiburger Massakers“, Symbole der faschistischen, mit Nazi-Deutschland verbündeten, Ustascha erneut offen zur Schau gestellt wurden.

Obwohl für viele schwer zu verstehen, verdienen es wahrscheinlich auch, oder erst recht, die Ustascha, die für so viele grausame Verbrechen verantwortlich waren, dass jemand für ihr Seelenheil betet. Zweifelsohne verdienen es jene Menschen, die im Zuge der Vergeltungsmaßnahmen der Tito Partisanen ebenfalls exekutiert wurden, ohne sich vorher etwas zu Schulden kommen zu lassen.

Wir sind jedoch der Meinung, dass das Totengedenken in Bleiburg mehr Pietät verdient. In diesem Rahmen haben faschistische Insignien, das Singen von rassistischen Liedern und Geschichtsrevisionismus keinen Platz. Die Ustascha-Symbolik des Unabhängigen Staates Kroatien steht für brutalste Verbrechen, Rassenwahn und Völkermord an hunderttausenden Serben, sowie zehntausenden Juden und Roma im Zweiten Weltkrieg. Als freies und demokratisches Land haben wir die Pflicht uns jeglicher Verherrlichung faschistischen Gedankenguts entgegenzustellen.

Im Bewusstsein der komplizierten Gesetzeslage, bitten wir die zuständigen Behörden in Zukunft, alles in ihrer Macht mögliche zu tun, um die Zurschaustellung menschenverachtender Symbole zu unterbinden.

Hochachtungsvoll,

Serbisch Orthodoxer Jugendverein Innsbruck – SPOJI,

Verein der Wiener Poeten,

Serbischer Klub „Vidovdan“ Linz,

Organisation Serbischer Studenten im Ausland – Zweigstelle Wien,

Präsidium des Zentralrates der Serben in Österreich,

Österreichisch-Serbische Gesellschaft,

Kultur- und Sportverein „Petar Kočić – Zmijanje“ Fügen,

Kultur- und Sportverein „25. Mai“ Wattens,

Slawische Union,

Kultur- und Sportverein „Bratstvo“ Innsbruck,

Serbischer Kulturverein „Nikola Tesla“ Villach,

Serbischer Bildungs- und Kulturverein Prosvjeta-Österreich,

Dachverband der Serben in Tirol,

Dachverband der serbischen Vereine in Salzburg,

Mag. Nedeljko Savić, Jurist,

Mag. Milan Nešić, Wirtschaftler,

Zoran Šijaković, Integrationsbotschafter der Republik Österreich,

Mag. Nenad Dragičević, Betriebswirt,

Željko Malešević BA MA, Politikwissenschaftler,

Danijel Jovanović, Fotokünstler,

Zoran Aleksić, Präsident des Bundesverbandes der Serbischen Gemeinschaft in Österreich,

Dušan Ignjatović Bsc, Architekt,

Zdravomir Dimitrijević, 8-facher Österreichischer Staatsmeister im Boxen,

Dejan Stanić, Religionslehrer,

Mag. Sc. hum. Daliborka Milićević-Avramović, Data Manager,

Mag. Aleksandar Stojanović, Betriebswirt,

Mag. Phil. Gordana Nadler, Ethnologin,

Djuja Bećirević, Gemeinderätin a.D. Stadt Salzburg und Vorstandsmitglied der Arbeiterkammer Salzburg,

Mag. Grozdana Bulov, Translationswissenschaftlerin,

Dr. Nedeljko Vučković, Politikwissenschaftler,

Konstantin Dobrilović, Obmann der CFP,

Mag. Mladen Filipović, Vertretung der Republika Srpska in Österreich,

Nemanja Damnjanović, Landtagsabgeordneter Wien

Video

ANKÜNDIGUNG

-

Spender im Februar

1.      M. Milivojević – Wörgl /€ 5,00/

2.      Silvana u. Joca Perić – Innsbruck /€ 10,00/

3.      M. Savić – Innsbruck /€ 5,00/

4.      Zorica Stefanović – Hall in Tirol /€ 10,00/

5.      J.V. – Innsbruck /€ 10,00/

6.      F.V. – Innsbruck /€ 10,00/

7.      Dejan Jakovljević – Innsbruck /€ 10,00/

8.      Mirjana Paripović - Innsbruck /€ 10,00/

9.      Spendenbox Leckerland – Innsbruck /€ 142,81/

10.  Ivica u. Ružica Pujić – Wörgl /€ 20,00/

11.  Željko Mihajlović – Innsbruck /€ 20,00/

12.  Stefan Jović – Sölden /€ 30,00/

13.  Familie Marković – Innsbruck /€ 50,00/

14.  Mladen Erkić – Wien /€ 20,00/

15.  Mag. Nenad Dragičević – Linz /€20,00/

16.  VV – Serbien /€ 10,00/

17.  Vladimir Bubulović – Wels /€ 30,00/

18.  ММ – Tirol /€ 30,00/

19.  Diana Mitić – Wörgl /€ 30,00/

20.  Stefan Andrić – Innsbruck /€ 30,00/

21.  Mag. Nedeljko Savić – Wien /€ 20,00/

22.  Mag.a Mira Jovanović – Zürich /€ 350,00/

Insgesamt im Februar: 882,81

1.      M. Milivojević – Wörgl /€ 5,00/

2.      Silvana u. Joca Perić – Innsbruck /€ 10,00/

3.      M. Savić – Innsbruck /€ 5,00/

4.      Zorica Stefanović – Hall in Tirol /€ 10,00/

5.      J.V. – Innsbruck /€ 10,00/

6.      F.V. – Innsbruck /€ 10,00/

7.      Dejan Jakovljević – Innsbruck /€ 10,00/

8.      Mirjana Paripović - Innsbruck /€ 10,00/

9.      Spendenbox Leckerland – Innsbruck /€ 142,81/

10.  Ivica u. Ružica Pujić – Wörgl /€ 20,00/

11.  Željko Mihajlović – Innsbruck /€ 20,00/

12.  Stefan Jović – Sölden /€ 30,00/

13.  Familie Marković – Innsbruck /€ 50,00/

14.  Mladen Erkić – Wien /€ 20,00/

15.  Mag. Nenad Dragičević – Linz /€20,00/

16.  VV – Serbien /€ 10,00/

17.  Vladimir Bubulović – Wels /€ 30,00/

18.  ММ – Tirol /€ 30,00/

19.  Diana Mitić – Wörgl /€ 30,00/

20.  Stefan Andrić – Innsbruck /€ 30,00/

21.  Mag. Nedeljko Savić – Wien /€ 20,00/

22.  Mag.a Mira Jovanović – Zürich /€ 350,00/

Insgesamt im Februar: 882,81

Partner

vfm2-group

Z.NeuwirtZwanzigZwoelf

Freunde

SPOJI AUF FACEBOOK