HILFSAKTION FÜR FAMILIEN IN KOSOVO UND METOCHIEN

- Familie Simić aus Vrbovac -

|| ENGLISH || СРПСКИ || SPENDERLISTE || FOTOS DER FAMILIEN ||

Der Jugendverein SPOJI versucht seit seiner Gründung im Jahr 2009 armutsbetroffenen Familien mit mehreren Kindern am Balkan und kranken Kindern in Tirol im Rahmen seiner wohltätigen Arbeit zu helfen. Jeden Sommer reisen Mitglieder des Jugendvereins SPOJI auch nach Kosovo und Metochien um dort persönlich Hilfsgüter den Familien in Not auszuhändigen. So hat SPOJI in den vergangenen Jahren humanitäre Hilfe im Wert von etwas weniger als 100.000 Euro mit Hilfer seiner Spender gesammelt und den Familien übergeben. Dasselbe haben wir auch im Sommer 2020 vor und wir wissen alle, dass die Coronavirus-Krise die schwierige Lage der Familien in Kosovo und Metochien nur verschlimmert hat.

WEM WOLLEN WIR HELFEN?

Im Rahmen dieser Hilfsaktion wollen insgesamt 7 Familien und einer Volksküche in Kosovo und Metochien (KiM) helfen. Die Spendensammelaktion dauert bis 31. Juli 2020.

(1) Die 6-köpfige junge Familie Djurić aus Osojane in Metochien. Nikola (21), Sladjana (19) und der kleine Damjan (1) leben mit Nikolas Eltern und seinen drei Geschwistern. Niemand hat eine Arbeit, sie bekommen nur eine minimale Unterstützung vom Staat Serbien.

Unsere Partnerorganisation „Serben für Serben“ hat ihnen vor kurzem einen Stall gebaut. Wir würden ihnen mit den gesammelten Spenden weiteres Baumaterial (6x Fenster, 2x Türen, Wasserspender, usw.) im Wert von 1.500 Euro besorgen. Danach könnten sie auch Kühe und Kälber besorgen und beginnen sich selbst zu versorgen indem sie Viehzucht betreiben.

(2) Eine weitere junge Familie sind die Čukarićs aus Velika Hoča: Aleksandar (33), Milka (28), Magdalena (6), Ognjen (5) und Vukan (0). Auch bei ihnen ist niemand in einem Arbeitsverhältnis. Aleksandar arbeitete im Kloster Visoki Dečani, aber aufgrund der Coronavirus-Krise musste aufhören und wurde in Quarantäne geschickt.

Das „Serbische Zentrum“ erbaut ihnen ein Haus und wir würden ihnen eine Waschmaschine, einen Elektroherd, evtl. einen Holzofen sowie Möbel besorgen – im Wert von 1.000 Euro.

(3) Die Großfamilie Micić kommt auch aus Velika Hoča: Ljubiša (56), Daliborka (42), Aleksandra (23), Nikolija (21), Jelena (17), Julija (5). Die Großeltern, Radmila und Staniša, die im Märzpogrom 2004 Opfer der Anschläge in Metochien waren, leben auch mit ihnen im gemeinsamen Haushalt. Sie sind leider auch alle arbeitslos und kommen mit ca. 230 Euro monatlich (Sozial- und Kinderbeihilfe) über die Runden. Dazu kommt, dass Mutter Daliborka erkrankt ist...

Wir wollen ihnen ein Ofenheizsystem für den bevorstehenden Winter im Wert von 1.500 Euro besorgen.

(4) In der gleichen Gegend wollen wir auch einer jungen Familie im Entstehen unter die Arme greifen. Leonid (28) und Jasmina (22) Dubić aus Osojane haben vor kurzem geheiratet. Sie lebten bis vor kurzem mit Leonids Mutter und seinen Geschwistern im Dorf Lukavac, aber da es an Platz mangelte sind sie vorübergehend nach Osojane in eine kleine Wohnung gezogen. Leonid ist zurzeit arbeitslos, will aber Landwirtschaft betreiben. Jasmina studiert Pädagogik und arbeitet als Lehrerin in der Grundschule in Osojane und hat ein Gehalt von ca. 250 Euro monatlich.

Das Ministerium für Rückkehr will ihnen ein Haus erbauen, aber die Bedingung ist, dass sie ein eigenes Grundstück haben. Deshalb haben sie eines im Wert von 4.500 Euro angezahlt und einen Kredit im Wert von 2.500 Euro aufgenommen. Mit dem Restbetrag von 2.000 Euro wollen wir ihnen helfen schneller ihren Traum zu verwirklichen und sich in Metochien zu festigen.

(5) Familie Stojanović aus Novo Naselje im Kosovo: Radojče (46), Nataša (41), Jovan (18), Dušan (15) und Oma Dunja (70). Radojče arbeitet als Portier in einer Schule. Neben seinem bescheidenen Einkommen erhalten sie auch die kleine Pension seiner Mutter Dunja.

Wir wollen ihnen neue PVC Fenster und Türen im Wert von 1.000 Euro besorgen, damit das Haus im kommenden Winter weniger Wärme verliert und sie so Energie sparen können.

(6) Familie Stojković aus Kusce ebenfalls aus dem Kosovo: Slobodan (30), Jelena (23), Marko (28), Dragana (24), Andrej (6 Mon.), Zlatko (54), Javorka (54). Eine weitere Großfamilie die zusammen im gleichen Haushalt wohnt.

Vater Zlatko, der an Arthritis leidet, empfängt ein Mindestsicherung und Slobodan und Marko sind beschäftigt, aber die Gehälter sind wie überall sehr bescheiden und nicht mit denen im Westen Europas zu vergleichen. Für den kleinen Andrej haben sie noch Kinderbeihilfe. Damit kommen sie irgendwie über den Monat. Wir wollen ihnen ein komplettes neues Bad einrichten im Wert von 1.500 Euro.

(7) Die siebte Familie im Rahmen dieser Aktion – die Simićs aus Vrbovac: Dalibor (36), Sanja (32) und Andreja (12). Eine zurzeit kleinere Familie, die ebenfalls in Kosovo und Metochien bleiben und sich weiterentwickeln will. Nur Sanja ist in einem ständigen Arbeitsverhältnis und sie bekommen Kinderbeihilfe. Gleich wie in allen Familien, sehr schwierige finanzielle Umstände.

Da sie zurzeit ihr Eigenheim bauen, wollen wir ihnen weiteres Baumaterial im Wert von 1.000 Euro besorgen.

(8) Neben den Familien wollen wir auch der Volksküche in Prekovce, die hunderte Menschen ernährt, Lebensmittel im Wert von 1.000 Euro kaufen.

Wie man sehen kann handelt es sich um junge Familien, die alle in sehr schwierigen finanziellen Umständen leben. Daneben kommt noch die unstabile politische Lage hinzu sowie die sehr schlechte Stellung der Minderheiten in Kosovo und Metochien denen alle Familien angehören. Obwohl sie in Europa leben, haben sie bei weitem nicht alle Rechte und Freiheiten wie wir sie in Westeuropa kennen. Trotz alle dem haben all diese Familien das langfristige Ziel in Kosovo und Metochien zu bleiben und sich selbst zu ernähren, weshalb wir sie dabei unterstützen wollen.

Aus diesem Grund ist jede Spende von großer Bedeutung, um diese Hilfsaktion, die einer Entwicklungshilfe bescheiden nahe kommt, Wirklichkeit werden zu lassen!

Ziel der Spenden ist Kauf folgender Hilfsmittel:

- Baumaterial für Stall: 1.500 Euro

- Waschmaschine, Elektroherd, evtl. Holzofen und Möbel: 1.000 Euro

- Ofenheizsystem: 1.500 Euro

- Grundstück: 2.000 Euro

- PVC Fenster und Türen: 1.000 Euro

- Komplettes Bad: 1.500 Euro

- Baumaterial für Haus: 1.000 Euro

- Lebensmittel für Volksküche: 1.000 Euro

>>> GESAMTWERT: 10.500 Euro

 

WIE KÖNNEN SIE SPENDEN?

1.) Spendenkonto für die EU und die Schweiz: (ohne Provision)

JUGENDVEREIN SPOJI

IBAN: AT48 2050 3033 0067 8129

BIC: SPIHAT22XXX

Zweck: Familien KiM 2020

2.) Spendenrufnummer in Österreich: (Anruf kostet 7€; davon werden 5,25€ gespendet)

0901 700 525

3.) PayPal – Moneypool: (ohne Provision)

http://www.spoji.link/moneypool

4.) PayPal – Donate: (3,40% + 0,35 EUR Provision)

http://www.spoji.link/paypal/donate

5.) Facebook Donate: (1,50% + 0,30 EUR Provision)

http://www.spoji.link/FB/donate

 

Vielen Dank im Namen aller Familien für eure Unterstützung und Hilfe!

VERBUNDEN SIND WIR STÄRKER!

 

 


Штампа   Ел. пошта