SERBISCH ORTHODOXER JUGENDVEREIN INNSBRUCK

SPOJI

Dr. Gudrun Kugler und Prof. DDDr. Wolfgang Rohrbach sprachen in Innsbruck über erfolgreiche Integration und österreichisch-serbische Beziehungen

Am Sonntag, den 22. Jänner 2023, fand in Innsbruck in Organisation des Serbisch Orthodoxen Jugendvereins Innsbruck (SPOJI) ein Vortragsabend von Univ.-Prof. DDDr. Wolfgang Rohrbach zum Thema „Integration im Spiegel des kulturellen Erbes“ in den Räumlichkeiten des KUD „Djurdjevdan“ statt.

Vor dem Vortrag, der in deutscher Sprache gehalten wurde, ging ein Treffen von Vertretern der serbischen Gemeinschaft in Tirol voraus, darunter Vertreter von SPOJI, des Dachverbandes der Serben in Tirol, der Serbisch Orthodoxen Kirchengemeinden Innsbruck und Kufstein, Vereinen, sowie Unternehmer, Studenten und Sportler, und der Nationalratsabgeordneten Dr. Gudrun Kugler, die in Ihrer Rolle als Vorsitzende des parlamentarischen bilateralen Freundschaftsausschusses Österreich-Serbien, am 21. und 22. Jänner in Innsbruck zu Gast war, wo sie am ersten Tag gemeinsam mit Vertretern von SPOJI das Grab, das Geburtshaus und die Gedenktafel von Diana Budisavljević geb. Obexer, die Serbisch Orthodoxe Kirche (SOK) in Innsbruck besuchte und am nächsten Tag an der Heiligen Liturgie in der SOK in Kufstein teilnahm, wo sie die Bauarbeiten an der neuen Kirche besichtigte, die von Grund auf neu gebaut wird und eine von zwei erbauten serbisch-orthodoxen Kirchen in Österreich sein wird. Dr. Kugler hörte sich aufmerksam alle Themen, Vorschläge und Anregungen der Vertreter der serbischen Gemeinschaft an und versprach, zu helfen, wo sie nur kann.

In Fortsetzung an das Treffen wurde ein Vortrag gehalten, der von Mag. Vladimir Vlajić, einem der Gründer von SPOJI und Vorstandsmitglied, moderiert wurde, und dem Gäste österreichischer, serbischer und türkischer Herkunft beiwohnten, während als Ehrengästen begrüßt wurden:

  • Vater Aleksandar Stolić, Pfarrer der Serbisch Orthodoxen Kirchengemeinde Innsbruck
  • Vater Mihail Gavrilović, Pfarrer der Serbisch Orthodoxen Kirchengemeinde Kufstein
  • Daniel Schmid, Mitglied des Bundesrates (SPÖ)
  • Zeliha Arslan, Abgeordnete zum Tiroler Landtag und Sprecherin der Grünen Frauen Tirol
  • Andreas Maislinger, Gründer des Österreichischen Auslandsdienstes
  • Reinhold Happ, Obmann des Wohltätigkeitsvereins „Reini Happ und Freunde“ und Vorsitzender der SPÖ Olympisches Dorf
  • Martin Burckhart, Betriebsrat der ÖBB Tirol

Der Vortrag wurde dann von Filip Vlajić, dem Präsidenten und einem der Gründer von SPOJI, eröffnet, der alle Gäste begrüßte, die sich am Sonntagabend ihre Freizeit nahmen, um an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Nach ihm hielt Frau Nationalratsabgeordnete Dr. Gudrun Kugler das Vorwort zum Vortrag, in dem sie über gelungene Integration sprach, aber auch darüber, dass serbischstämmige österreichische Staatsbürger bzw. das serbische Volk in Österreich nicht zulassen darf, dass eine kleine Gruppe von Negativlingen, die meist die lauteste ist, Schwarze flecken hinterlässt und so den guten Ruf der Mehrheit verdirbt, die als sehr gut integriert, fleißig und intelligent gilt. Ihre Abschlussworte waren, dass wir alle immer danach streben sollten, gute Menschen zu sein und unsere Gesellschaft gemeinsam besser zu machen.

Dann sprach Prof. DDDr. Wolfgang Rohrbach, Vizepräsident der Österreichisch-Serbischen Gesellschaft aus Wien, Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich und des Bundesehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst, sowie Ehrenmitglied von SPOJI, über die Integration und das kulturelle Erbe des serbischen Volkes in Österreich mit Bezug auf die Geschichte des serbischen Volkes in Österreich, die österreichisch-serbischen Beziehungen im Laufe der Jahrhunderte sowie die zahlreichen historisch bedeutenden Beiträge des serbischen Volkes zur österreichischen Gesellschaft vom 17. Jahrhundert bis heute. Er führte auch persönliche Beispiele aus seinem Leben an, die deutlich beschreiben, mit welchen Schwierigkeiten und Vorurteilen er als Sohn eines Österreichers und einer Serbin, sowie Enkel eines K.u.K.-Offiziers der nach dem Ersten Weltkrieg nach Serbien übergesiedelt war, als junger Mann in der Nachkriegszeit zu kämpfen hatte, aber auch zahlreiche positive Beispiele sowohl aus dem österreichischen als auch aus dem serbischen Volk.

Im Folgenden verlieh er im Namen der Österreichisch-Serbischen Gesellschaft Belobigungsurkunden für vorbildliche gesellschaftspolitische, soziale und wirtschaftliche Integration in Österreich an:

  • Milan Nešić, Wirtschafter aus Innsbruck, langjähriges Vorstandsmitglied von SPOJI und einer der Reformatoren des Dachverbandes der Serben in Tirol
  • a Gordana Nadler, Ethnologin aus Innsbruck, langjähriges Mitglied des Vorstandes der serbisch-orthodoxen Kirchengemeinde in Innsbruck, forscht seit Jahren zur serbischen Gemeinschaft in Tirol, ist Mitglied im Tiroler Komitee für christlich-jüdische Zusammenarbeit, …
  • Zoran Cvijanović, Gastwirt aus Wörgl, der 16 Jahre lang das Tiroler Traditionsgasthaus „Zoky Neuwirt“ in Kufstein führte, das sehr beliebt unter der dortigen Tiroler Bevölkerung war.
  • Mirjana Stanković, aus Innsbruck, die seit 9 Jahren Obfrau des Kulturvereins „Djurdjevdan“ ist. Seit 25 Jahren ist sie in der kulturellen Szene, v.a. Folkloretanz, tätig und brachte bis zu 1.000 Kindern verschiedenste Folkloretänze bei. 30 Jahre lang war sie Referentin für Kultur im Dachverband der serbischen Vereine in Tirol bzw. im Dachverband der Serben in Tirol. Viele Jahre lang war sie einzige Obfrau unter den serbischen Kulturvereinen in Österreich.

Zum krönenden Abschluss des Abends überreichte Filip Vlajić die Ehrenplakette an Frau Vera Merkel, die im Mai 2021 vom SPOJI-Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Vera Merkel ist Musikwissenschaftlerin und Slawistin, langjährige Aktivistin im Bereich Erinnerungskultur mit besonderem Fokus auf Diana Budisavljević, Mitarbeiterin des Projekts „Serben in Wien“ an der Universität Wien.

Die Ausgezeichneten erhielten außerdem Bücher von Prof. Rohrbach „Entstehung und Entwicklung der wissenschaftlichen Slawistik Wiens“ und „Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Rohrbach – Die ersten 75 Jahre“ sowie die neusten Ausgaben der Zeitschrift „Spoji!“, die vor kurzer Zeit erschienen sind. Außerdem wurde bekannt gegeben, dass die zweite Auflage des Buches von Prof. Rohrbach „Auf den Spuren der Serben Österreichs“ in Vorbereitung ist.

Dieser Vortragsabend hatte auch einen humanitären Effekt, da 160 Euro an Spenden für armutsbetroffene Familien am Balkan und kranke Kinder in Tirol gesammelt wurden.

Weiterführende Links

Stadtblatt Innsbruck
Rasejanje.info

Beitrag in sozialen Medien teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn
Neueste Aktivitäten