Српски | Deutsch

СРПСКА ПРАВОСЛАВНА ОМЛАДИНА ИНЗБРУК

СПОЈИ

Antifaschistischer Spaziergang durch Innsbruck

Am Samstag, dem 12. November 2011 fand der „Antifaschistische Spaziergang“ auf Initiative des Rennerinstituts bereits zum zweiten Mal in Innsbruck statt. Auch diesmal, wie schon letztes Jahr, nahm der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck – SPO(J)I daran teil.

Ziel des „Antifaschistische Spaziergangs“ ist der Kampf gegen den Faschismus, das Gedenken an all die Opfer, die während des Judenpogroms am 9.11.1938 und währen des Zweiten Weltkriegs ihr Leben geben mussten, sowie deren Ehrenerweisung. Unter den Opfern befanden sich Juden, Serben, Roma und andere Völker, die sich gegen den Nationalsozialismus und den Faschismus während dem Zweiten Weltkrieg wehrten. Besonders betont wurden auch dieses Jahr die Taten von Diana Budisavljević (geborene Obexer), die 12.000 serbische, jüdische und Roma Kinder aus den Ustascha-Lagern während dem Zweiten Weltkrieg gerettet hat.

 

Bild: Marijana Milošević hält einen Kurzvortrag über die Heldentaten von Diana Budisavljević vor dem „Obexer-Haus“ in dem die Heldin 1891 geboren wurde

Geleitet wurde der Spaziergang auch dieses Jahr von Marko Miloradović, u. a. Mitglied von SPO(J)I, der alle Teilnehmer und Bewohner Innsbrucks zu den wichtigsten Stellen, an denen Unschuldige sowie Gegner des damaligen Regimes ihr Leben verloren hatten,  führte.

Von den großen Heldentaten Diana Budisavljevićs sprach SPO(J)I-Mitglied Marijana Milošević, Studentin der Germanistik an der Universität Innsbruck. Unterstützt wurde sie von Milostiva Milivojević, ein Vereinsmitglied aus Wörgl, die sogar den weiten Weg aus Wörgl auf sich genommen hatte.

Während dem Zweiten Weltkrieg hat Diana Budisavljević 12.000 Kinder, großteils serbischer, aber auch jüdischer und Roma Herkunft, aus den Lagern der Ustascha gerettet. Über ihre mutige Tat, die vielleicht die größte humane Tat des Zweiten Weltkriegs ist, wurde zu lange geschwiegen – so etwas darf es nicht geben! Denn diese Heldin hat es einfach verdient, dass auch ihr Name in den Geschichtsbüchern geschrieben steht und ihre Tat für immer in Erinnerung bleibt!

Der kurze Vortrag von Marijana Milošević vor dem „OBEXER-HAUS“ in der Maria-Theresien-Straße, in dem 1891 Diana Budisavljević geboren wurde und in dem sich heute die bekannte Bücherei „Tyrolia“ befindet, wurde mit großer Begeisterung und kräftigem Applaus von Seiten der Innsbrucker Bürger empfangen. Ihren Gesichtsausdrücken zufolge, haben die meisten Teilnehmer zum ersten Mal von Diana Budisavljević und ihren Taten gehört.

Unsere Vereinsmitglieder haben an diesem Tag alle Teilnehmer, unter anderem, darüber informiert, dass die Regierung der Stadt Innsbruck am 22. September 2011 einstimmig beschlossen hat, die großartigen, humanen Taten dieser Frau anzuerkennen und ihr den Orden II Grades der Stadt Innsbruck bis zum Ende des Jahres posthum zu überreichen. Dies geschah auf gemeinsamer Initiative des Serbisch Orthodoxen Jugendvereins Innsbruck und des Sozialistischen FreiheitskämpferInnen Bundes Tirols hin.

Bild: Das „Obexer-Haus“ in der Maria-Theresien-Straße, in dem Diana Budisavljević 1891 als Diana Obexer geboren wurde, gibt es heute noch

Während des „Antifaschistischen Spaziergangs“ wurde auch das Gebäude mit der Anschrift Anichstrasse 24 berührt, in dem Diana Budisavljević bis zu ihrem Tod im Jahre 1978 gelebt hatte. Danach begaben sich alle Teilnehmenden zum Innsbrucker Westfriedhof, wo man den Opfern des Zweiten Weltkriegs und der Innsbrucker Heldin, Frau Budisavljevic, die Ehre erwies.

Wir wollen besonders anmerken, dass dies der Beweis dafür ist, dass wir uns jedes Jahr an die Opfer des großen Krieges erinnern und uns bewusst machen müssen, dass dieser Spaziergang uns vereinen und niemals auseinanderbringen soll! – Mit UNS meinen wir besondern das Jüdische und das Serbische Volk, da diese Menschen in den KZ-Lagern des Zweiten Weltkriegs zusammen umgekommen sind und so das gleiche Schicksal teilen; aber auch mit dem Österreichischen Volk, mit dem wir auf diesen Gebieten zusammen in einem Land leben, das auch Kämpfer gegen den Faschismus und Nationalsozialismus in seinen Reihen hatte – Diana Budisavljević ist dabei der beste Beweis dafür!

 

Ihre große, gute Tat, die der Öffentlichkeit in Innsbruck bis vor einem Jahr noch fast komplett unbekannt war, wird mit Aktionen wie dem „Antifaschistischen Spaziergang“ niemals in Vergessenheit geraten. Zusätzlich konnten auf diesem Raum neue Brücken zwischen der serbischen und der österreichischen Bevölkerung geschlagen werden, dabei spielt Diana Budisavljević eine wichtige Rolle, da sie eine Frau österreichischer Herkunft ist, die 12.000 (vorwiegend serbische) Kinder während dem Zweiten Weltkrieg gerettet hat!

DAMIT SICH DIE GRÄUELTATEN NIE WIEDER WIEDERHOLEN!
TOD DEM FASCHISMUS!